Archiv

trans

3. Mai 2017 - LETTERBOX FILMPRODUKTION

„Zwei Bauern und kein Land“ auf dem FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern

Die norddeutsche Komödie „Zwei Bauern und kein Land“ wird nach ihrer TV-Premiere im Januar 2017 nun auch auf der großen Leinwand zu sehen sein: Beim FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern wird der Spielfilm, produziert von der LETTERBOX FILMPRODUKTION im Auftrag der ARD Degeto, in der Sektion „gedreht in MV“ gezeigt und am Freitag, 5.Mai 2017, um 15.00 Uhr sowie am Sonntag, 7. Mai 2017, um 11.00 Uhr im Festivalkino, dem Filmpalast Capitol, laufen.

Das FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern wurde im Frühjahr 1990 von Filmschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern als erstes neues Festival auf dem Gebiet der neuen Bundesländer aus der Taufe gehoben und verbindet Film und bildende Künste. Es findet noch bis zum 7. Mai 2017 in Schwerin statt.

Zum Inhalt: Wie der Vater - so der Sohn: Der Bauer Johannes Becker (Ernst Stötzner) und sein Stammhalter Felix (Christoph Schechinger) machen selten große Worte. Als der verlorene Sohn nach Jahren der Funkstille plötzlich vor der Tür steht, müssen sich die beiden Dickschädel erst wieder aneinander gewöhnen. Johannes sollte eigentlich froh sein, dass Felix aus der Großstadt zurückgekehrt ist, um in seine Fußstapfen als Landwirt zu treten. Ganz selbstverständlich repariert er den Mähdrescher und fährt ohne zu fragen raus auf die Felder. Was Felix nicht weiß: Johannes hat sein Land verkauft - und zwar ausgerechnet an seinen Erzrivalen Fuchs (Hans-Uwe Bauer). Der hat nicht nur Großes damit vor, sondern weiß auch ausgerechnet Johannes’ Exfrau Katrin (Katharina Thalbach), die Bürgermeisterin des Dorfes, hinter sich. Sie kennt ihren wortkargen Exgatten und nimmt ihm das Versprechen ab, dem gemeinsamen Sohn unverzüglich die Wahrheit über den Verkauf zu sagen. Der bringt es aber nicht übers Herz, denn Felix findet sichtlich Gefallen an seinem Neuanfang. Als der Jungbauer jedoch erfährt, dass die Felder nicht mehr der Familie gehören, knallt es wie früher. Diesmal raufen sich Vater und Sohn jedoch zusammen, um dem gierigen Fuchs die Stirn zu bieten. Gemeinsam brechen sie auf ihren verkauften Weizenfeldern zu nächtlichen Beutezügen auf, die schon bald durch ihre Dreistigkeit für Aufsehen sorgen. Denn wer sät, soll auch ernten.

„Zwei Bauern und kein Land“ ist eine Produktion der LETTERBOX FILMPRODUKTION im Auftrag der ARD Degeto für das Erste. Regie führte Sibylle Tafel nach einem Drehbuch von Jakob Hein und Robert Krause. Hinter der Kamera stand Klaus Merkel. Producer: Torsten Götz. Produzentin ist Sabine Timmermann. Die Redaktion verantwortet Barbara Süßmann (ARD Degeto).

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-red-top
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom