Archiv

trans

14. November 2017 - Doclights

Sendetermin
„Die Geheimnisse der Toten - Rechtsmedizin auf Täterjagd“

Samstag, 18. November 2017, um 20.15 Uhr bei ZDFinfo

Verbrechen, zumindest jene mit tödlichem Ausgang, sind so vielfältig wie die Charaktere und die Fantasien derjenigen, die sie begehen. Aber was steckt hinter einer Tat? Wie genau wurde das Opfer verletzt, warum starb es? Wann war der genaue Todeszeitpunkt? Die Spuren eines Gewaltverbrechens können winzig sein: Eine versteckte Stichwunde, die sich wieder geschlossen hat, Unterblutungen der Haut als Folge von Erstickung, die mikroskopisch kleine Spur einer Injektionsnadel. Auf dem Weg, die Wahrheit hinter einem Verbrechen zu ergründen, ist der Rechtsmediziner eine zentrale Figur. Er ist es, der den Toten ihre letzten Geheimnisse entlockt.

Die Crime-Doku „Die Geheimnisse der Toten - Rechtsmedizin auf Täterjagd“ zeigt die spektakulärsten Fälle der renommierten Rechtsmediziner Prof. Dr. Klaus Püschel (Hamburg) und Dr. Benjamin Ondruschka (Leipzig) und lässt den Zuschauer in ihre und die Arbeit der Ermittler eintauchen.  

Prof. Dr. Klaus Püschel und Dr. Benjamin Ondruschka werden immer dann von den Ermittlungsbehörden hinzugezogen, wenn sie bei ihrer Aufklärungsarbeit rechtsmedizinische Expertise benötigen. Ihre spektakulärsten Fälle?
Für Klaus Püschel, der sich selber als medizinischer Anwalt der Toten sieht, sind es die sogenannten „Säurefassmorde“ des Hamburger Kürschners Lutz R.: Ende der 80er/Anfang der 90er hielt er zwei Frauen über Wochen in seinem Atombunker, den er sich in der Zeit des Kalten Krieges auf seinem Reihenhausgrundstück in Hamburg-Rahlstedt bauen ließ, gefangen. Er quälte und ermordete sie und „entsorgte“ sie schließlich in Säurefässern.
„Wir haben tausende von vermissten Personen von den wir denken, die seien noch irgendwo. Wahrscheinlich gibt es noch andere Mörder, als den Säurefassmörder und die ein oder andere Vermisstensache ist vermutlich ein Tötungsdelikt,“ davon ist Prof. Dr. Klaus Püschel überzeugt.

Für Ondruschka ist es das Thema „Neonatizid“ – wenn Mütter ihre Neugeborenen töten. Als Rechtsmediziner war er an der Obduktion des im Jahr 2011 gefundenen Babys Max Winter beteiligt, der kurz nach seiner Geburt getötet und in einem Altkleidercontainer in Schwarzenberg geworfen wurde. Ein Fall, der Ondruschka, selber junger Familienvater, und die Ermittler zu weiteren Babyleichen führt.  

„Die Geheimnisse der Toten - Rechtsmedizin auf Täterjagd“ ist eine Produktion der Doclights GmbH im Auftrag von ZDFinfo. Produzentin ist Michaela Hummel und Producerin ist Anna Maria Schmidt. Autorin und Regie: Jeannine Apsel. Produktionsleitung: Andreas Vennewald. Kamera: Martin Goebel (Hamburg) und Christian Kortüm (Leipzig). Ton: Jesko Heyse (Hamburg) und Tino Häusler (Leipzig). Schnitt: Rainer Ahlschwedt. Illustration: Johannes Togal (Hamburg). Animation: Igor Berger (Hamburg). Die Redaktion bei ZDFinfo liegt bei Susanne von Oertzen.

Pressekontakt: Studio Hamburg Produktion Gruppe GmbH, Alexa Rothmund, Jenfelder Allee 80, 22039 Hamburg, Tel. 040 6688 4801, Fax 040 6688 5428, E-Mail arothmund@studio-hamburg.de

Pressearchiv

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen:

btn-red-top
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom
btn-gray-bottom